Tagesveranstaltung T 69/17
Donnerstag, 05.10.2017

Die Geschichte der „Exodus“ und der Weg
zur GrÜndung des Staates Israel

 

Vor siebzig Jahren kamen mehrere Tausende Holocaustüberlebende nach einer wochenlangen Odyssee auf dem Flüchtlingsschiff „Exodus“ in die Hansestadt, da ihnen die Einreise in das damals britische Mandatsgebiet Palästina verwehrt wurde. Die große mediale Aufmerksamkeit, die den in Hamburg gestrandeten und dann in Schleswig-Holstein internierten Holocaustüberlebenden entgegengebracht wurde, erhöhte den Druck auf die Weltöffentlichkeit, jüdische Einwanderung nach Palästina zuzulassen bis 1948 der Staat Israel gegründet wurde.

 


Zeit:18:00 - 20:00 Uhr

Ref.:Cornelia Manikowsky, Historikerin
Leitung: Antje Windler
Ort: NG Geschäftsstelle, Springeltwiete 1, Zwischengeschoss, Nähe U1 Meßberg
Kostenbeitrag: 5,- €

 

 

Anmeldung erforderlich


nach oben