Tagesveranstaltung T 90/17
Mittwoch, 29.11.2017

Geschichte durch die Brille der Kunst
Teil II: von Max Liebermann bis in die Gegenwart

 

Direkt und indirekt können Kunstwerke Geschichten erzählen: vom Alltag, der Politik, Religion und Gesellschaft.
Nach zwei Weltkriegen und der NS-Kampagne „Entartete Kunst“ wurde im Grundgesetz die
Kunstfreiheit verankert: neben Malerei und Bildhauerei entstanden spannende neue Kunstformen mit neuen Medien und „kunstfremdem“ Material.
Die verschiedenen Positionen vom Impressionismus bis heute werden anschaulich vorgestellt und sollen zur Diskussion, auch über die Frage, was „Kunst“ ist, einladen.

 


Zeit:18:00 - 20:00 Uhr

Ref.: Dorith Will, Kunsthistorikerin
Leitung: Antje Windler
Ort: NG Geschäftsstelle, Springeltwiete 1, Zwischengeschoss, Nähe U1 Meßberg
Kostenbeitrag: 4,- €


Die ersten drei Teilnehmenden erhalten das Werk von Wolfgang Borchert als Geschenk an der Kasse.

 

In Kooperation mit dem Verband der Hamburger Zeitschriftenverlage

 

Anmeldungerforderlich


nach oben