Tagesveranstaltung T 02/18
Mittwoch, 24.01.2018

Weissrussland
Ein Reisebericht

 

Die Diktatur Lukaschenkos und die Beibehaltung sozialistischer Wirtschaftsformen führen bisher nur geringfügig zu Protesten der weißrussischen Bevölkerung. Der Versuch, eine eigene weißrussische Identität zu konstruieren, fällt schwer angesichts der politischen und wirtschaftlichen Übermacht Russlands. Trotzdem gibt es viele Beziehungen zur Bundesrepublik, z.B. bei der Förderung von NGOs oder der Vermarktung weißrussischer Produkte. Uns Hamburger geht das Land besonders etwas an, sind doch sehr viele Hamburger Juden nach Minsk deportiert und dort ermordet worden.


Zeit:18.00 - 20.00 Uhr

Ref.: Hildegard Wacker, Historikerin
Ort: NG Geschäftsstelle, Springeltwiete 1, Zwischengeschoss, Nähe U1 Meßberg
Kostenbeitrag: 4,- €

 

 

Anmeldungerforderlich


nach oben