Tagesveranstaltung T 73/18

 

Montag, 15.10.2018

Hinweisgeber:
aufrechte BÜrger oder Nestbeschmutzer?

 

Wenn eine Tierärztin im Hygieneamt öffentlich vor BSE warnt, kann es sie den Job kosten. Wenn Banker oder Unternehmensberater Praktiken zur Steuerhinterziehung öffentlich machen, sind ihnen eine Klage und de facto-Berufsverbot fast sicher.
Ist es Nestbeschmutzung oder aufrechtes Verhalten, den Apothekerchef öffentlich zu entlarven, der Krebsmedikamente verdünnt, um so Kasse zu machen? Wo verläuft die Grenze zwischen Recht und Unrecht? Wie steht es um den Schutz von Hinweisgebern in Deutschland?

 

Zeit:18:00 - 20:00 Uhr

Ref.: Thomas Kastning und Helena Peltonen-Gassmann, Transparency Deutschland

Leitung: Antje Windler
Ort: NG Geschäftsstelle, Springeltwiete 1, Zwischengeschoss, Nähe U1 Meßberg
Kostenbeitrag:
4,- €

 

Anmeldungerforderlich


nach oben