Tagesveranstaltung T 95/18

 

Donnerstag, 13.12.2018

Clemensvon Ramin (Lesung) und Natalie Böttcher (Akkordeon):

Kurt Tucholsky

Politische Texte, Prosa und Gedichte

Kurt Tucholsky ist einer der bedeutendsten Schriftsteller, Satiriker und Gesellschaftskritiker. Er nahm sich 1935 in seiner letzten Exilstation Schweden das Leben nach dem Absturz Deutschlands in das NS-Regime. Kurt Tucholsky war Pazifist. Er erkannte frühzeitig die politische Bedeutung des heraufziehenden Nationalsozialismus. Unter seinen Pseudonymen Peter Panter, Theobald Tiger, Ignaz Wrobel und Kaspar Hauser war er Mitarbeiter der „Weltbühne“, der wirksamsten Publikation der Weimarer Republik. Sein Werkzeug war seine Sprache. Er schrieb dazu: „Wir senden unsere Wellen aus – was ankommt, wissen wir nicht, nur selten“. Er wandte sich immer seinen Lesern zu, auch wenn es um die Beantwortung ganz einfacher Fragen ging, beispielsweise: „Wo kommen die Löcher im Käse her?“

 

In Kooperation mit dem Verband der Hamburger Zeitschriftenverlage

 

Zeit:19:00 - 21:00 Uhr
Leitung: Herbert Ludz
Ort: Patriotische Gesellschaft, Kirchhofsaal, Trostbrücke 6 (Nähe Rathaus)

Kostenbeitrag: 7,- €

Anmeldungerforderlich


nach oben